Wintersemester 02/03


Business Case ‚Opel-Handelskette’, bearbeitet durch die Studenten im Marketing-Oberseminar

Ausgangssituation:
Es handelt sich um eine kleine Autohauskette, die aus 1 Hauptbetrieb in einer deutschen Großstadt sowie 6 Filialen im ländlichen Umfeld der Großstadt besteht. Insgesamt werden in der Autohauskette 2.000 NW sowie 3.000 GW pro Jahr verkauft. Das Unternehmen existiert seit 15 Jahren und hat in den letzten 2 Jahren erheblich in die Modernisierung der einzelnen Standorte investiert. Das hat neben der insgesamt angespannten Situation im Automobilhandel dazu geführt, dass die Umsatzrendite in den letzten 5 Jahren von 8% vor Steuern auf 0,3% vor Steuern gesunken ist.

Sie sind vom Geschäftsführer der Autohauskette als Beraterteam engagiert worden und haben die Aufgabe, die Renditesituation des Unternehmens erheblich zu verbessern. Ansatzpunkte sollen insbesondere in der Stärkung der Verkaufsaktivitäten (Neukundengewinnung) und der Erhöhung der Kundenbindung liegen. Darüber hinaus soll die Ausschöpfung von Up- und Cross-Selling-Potenzialen optimiert sowie Ansätze zur Erschließung neuer Geschäftsfelder ausgearbeitet werden. Berücksichtigen Sie die Möglichkeiten, die sich aufgrund der ‚neuen GVO’ ergeben!

Fertigen Sie ein Konzept für den vorliegenden Fall an, aus dem detailliert hervorgeht, wie Sie die Aufgabe lösen wollen. Orientieren Sie sich bei der Struktur an der typischen Gliederung eines ‚Business Plans’.

(Zur Kalkulation werden Kennzahlen zur wirtschaftlichen Situation sowie zum Personal im Hauptbetrieb sowie in den Filialen bereitgestell

Aktuelle Meldungen

10.03.2017 

Eine Wissenschafts-Kolumne.

01.03.2017 

Eine Wissenschafts-Kolumne.

01.12.2016 

Eine Wissenschafts-Kolumne.

02.09.2016 

Reportage: auto touring

01.09.2016 

Eine Wissenschafts-Kolumne.






Social Bookmarking:
BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews